BETONINSTANDSETZUNG NACH ZTV-ING UND DIN

In fast keinem Ort fehlen sie: Betonbauwerke, an denen der Zahn der Zeit nagt. Oft

sind die Oberflächen stark geschädigt und zum Teil ist schon die Stahlbewehrung

freigelegt. Der klassische Betonschaden in Westeuropa ist auf die Karbonatisierung

zurückzuführen. Das Eindringen von Wasser und Co2 beeinflussen den natürlichen

Korrosionsschutz des Betons und führen letztendlich zu den hier beschriebenen

Schäden.

 

Die Knoop-Hofschröer GmbH hat sie auf die Instandsetzung und den dauerhaften

Schutz von Betonbauwerken spezialisiert. Durch Einsatz von Kunststoff- und

kunststoffmodifiziertem Mörtel, SPCC, PCC und PC erfolgt die Wiederherstellung der

Betonoberfläche. Die freiliegende Bewehrung wird gegen Korrosion geschützt oder

gegebenenfalls ersetzt. Anschließend kann das Bauwerk mit Oberflächenschutzsystemen geschützt werden, die auf die jeweiligen Anforderungen des Bauwerks angepasst sind.

 

Ausbrüche und extreme Rauigkeiten werden anschließend mit kunststoffvergütetem

Zementmörtel oder EP-Harz-Mörtel reprofiliert, bzw. das Bauwerk wird optional mit

unterschiedlichen, den Anforderungen angepassten Oberflächenschutzsystemen

vorbeugend gegen eindringende Schadstoffe geschützt.

 

 

zurück zur Übersicht